Schulische Ausbildung

Berufsausbildung Kaufmann/Kauffrau

Den schulischen Teil ihrer Berufsausbildung absolvieren die Lernenden der Sport Academy Zurich (SAZ) an der grössten Berufsschule der Schweiz, der öffentlichen Berufsschule des KV Zürich. Sie werden in kleinen Gruppen in reguläre KV-Klassen integriert, entweder im B-Profil oder E-Profil. Auch das M-Profil ist möglich, es ist aber vorgängig eine Aufnahmeprüfung zu bestehen.

Die Lernenden der SAZ arbeiten die ersten beiden Ausbildungsjahre nicht in einem Praktikumsbetrieb. Dadurch erhalten sie viel Zeit zum Trainieren, zur Erholung und zum Lernen - es stehen drei Morgen und ein Nachmittag zur Verfügung. Für die intern trainierten FussballerInnen finden die Trainings jeweils um 9:30 Uhr statt.

In den ersten beiden Ausbildungsjahren werden am KV Zürich zwei volle Schultage besucht, in der Regel Dienstag/Mittwoch, Mittwoch/Donnerstag oder Montag/Freitag- dies gilt insbesondere für FussballerInnen, welche an der SAZ trainieren. Andere Schultages-Kombinationen sind wählbar, es müssen aber aufeinanderfolgende Tage sein (siehe Wochenpläne unter Downloads). An zwei weiteren Nachmittagen stehen Zusatzlektionen und begleitete Hausaufgabenstunden auf dem Programm. Durch diese Zusatzangebote soll sichergestellt werden, dass alle Lernenden den schulischen Teil der KV-Ausbildung erfolgreich abschliessen können. Hinzu kommen 15 IPT-Tage (Vorbereitungstage für das Betriebspraktikum).

Im dritten Ausbildungsjahr wird ein voller Schultag am KV Zürich besucht und es beginnt die Praktikumszeit mit einem Pensum von 50 bis 60%. Es bleiben 20 bis 30% der Arbeitswoche für die sportliche Ausbildung. Die Trainingstermine werden mit dem Praktikumsbetrieb individuell abgesprochen. Das dritte Jahr ist das strengste der Ausbildung, da auch der schulische Abschluss ansteht.

Im letzten Ausbildungsjahr fällt der schulische Teil der Ausbildung nach bestandenem Qualifikationsverfahren (QV) weg. Die Belohnung für das strenge dritte Jahr folgt, man kann sich auf Beruf und Sport konzentrieren. Das Praktikum im Betrieb umfasst 60 bis 80% Arbeitszeit - es bleiben 20 bis 40% der Arbeitswoche für das sportliche Training und den Feinschliff der noch jungen Karriere.

Die Varianten unserer Ausbildungsmodelle:

Ausbildungsmodell_Variante_1_Di_Mi

Ausbildungsmodell_Variante_2_Di_Mi_Fr_frei

Ausbildungsmodell_Variante_3_Mi_Do

Ausbildungsmodell_Variante_4_Mo_Fr


 

Berufsmatura

Der Zugang zum M-Profil (Berufsmatura) kann nach erfolgreich absolvierter Aufnahmeprüfung oder bestandener Prüfung an einem Gymnasium oder einer Handelsmittelschule erfolgen. Diese Aufnahmeprüfung findet jeweils im März statt, Anmeldeschluss dafür ist jeweils Ende Februar. Weitere Informationen dazu unter KVZ.

Die Anmeldung zur Prüfung muss via Sekretariat der Sport Academy Zurich getätigt werden. Ein Info-Abend der KVZBS dazu findet jeweils im Januar in der Aula des Schulhauses an der Limmatstrasse 310 statt.

Für GymnasiastInnen, welche ihre Ausbildung abgebrochen haben, ist die Aufnahme prüfungsfrei möglich, allenfalls sogar direkt ins 2. BMS-Jahr.

Auch via B- und E-Profil kann man den Zugang zu Fachhochschulen noch erreichen. Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zur Kauffrau/zum Kaufmann besteht für die Lernenden der Sport Academy Zurich die Möglichkeit, an der Berufsschule KV Zürich einen Abschluss im M-Profil zu erlangen (BM2). Entweder in einem Jahr Vollzeit-Ausbildung oder in eineinhalb Jahren berufsbegleitend.


 
 
 
back to top